Ist mit dem Handy zu fotografieren auch Fotografie?

Smartphone und andere Mobilgeräte sind bisweilen nervig. Aber sie machen uns auch das Leben in mancher Hinsicht leichter. Und das nicht nur in Bezug auf die Kommunikation, sondern auch in der Fotografie. Die Zeiten sind passé, in denen man teure oder schwere Kameras mitschleppen musste, um im Urlaub schöne Fotos zu machen. Es ist einfach alltäglich geworden, Fotos mit dem Mobiltelefon zu machen, denn die meisten haben es ja sowieso dabei. Außerdem hat sich die Qualität der Handyfotos wirklich verbessert. Fallweise findet man kaum noch Unterschiede zwischen guten Handykameras und günstigen Digitalkameras. Zudem wird für die Smartphone-Fotografie nichts weiter benötigt als das Smartphone und eventuell noch wertvolle Tipps, wie schöne Aufnahmen gelingen.

Gelungene Handyfotos in geschmackvollen Bilderrahmen von Bgastore inzenieren

Auch das Handy macht schöne Fotos nicht von alleine. Ganz ohne entsprechende Vorbereitung funktioniert das nicht. Wer mehr als nur zufällige Aufnahmen machen möchte, der muss auch bei Mobilgeräten ein paar grundsätzliche Regeln befolgen. So können mit dem Smartphone kunstvolle Schnappschüsse gelingen. Außerdem kann man dazu schöne Effekte auf das Foto bringen, um beispielsweise in einer kleinen Ecke des Wohnraums einzigartige Bilderwände aus vielen kleinen Fotos zu erschaffen.

Die Fotos lassen sich in hübschen Bilderrahmen von https://www.bgastore.de/ stilvoll arrangieren. Geschmackvolle Bilderrahmen von Bgastore unterstützen dabei die Wirkung des Fotos. Sie bieten sozusagen die perfekte Bühne für das Foto. Foto und Rahmen verschmelzen zu einer perfekten Symbiose und der richtige Bilderrahmen unterstützt die Wirkung des Bildes. Auf Kommoden, Fensterbänken und in Wohnwänden machen sich übrigens gut geknipste Fotos ebenso gut. Deshalb bietet Bgastore Bilderrahmen aus verschiedenen Materialien und in verschiedenen Größen.

Tipps für schöne Handy-Fotos

Schon Eliott Erwitt sagte: Die beste Kamera ist gerade die, die man dabeihat. Und das Handy haben die meisten Menschen immer dabei. Wer damit passable Fotos machen möchte, sollte Grundsätzliches beachten. Die Kamera-Linse am Handy muss immer sauber gehalten werden. Mit einem Mikrofaserreinigungstuch oder einem Brillenputztuch geht das leicht.

Wer sein Mobilgerät mit beiden Händen festhält, dem passieren kaum Verwackler. Moderne Smartphones bieten viele Features. Wer sie kennt, wird viel Freude beim Fotografieren haben. Ebenso sollte man auch die Grenzen der Smartphone-Fotografie kennen, denn sie kann die klassische Fotografie nicht ersetzen.

Auch Handyfotos sollten nicht nur beiläufig gemacht werden. Wer ernsthafte Bilder knipsen möchte, der muss sich Mühe geben. Die Qualität der Handyfotos kann verbessert werden, wenn man die Rasteransicht aktiviert. Damit kann das Motiv perfekt entlang dieser Linien platziert werden.

Smartphone contra Kamera

Ich frage mich, ob Herb Ritts auch das Knipsen mit dem Mobilgerät bevorzugen würde. Würde er sagen, dass „mit dem Handy zu fotografieren, auch Fotografie ist“? Sicher nicht, denn in vielerlei Hinsicht kann das Handy keine Kamera ersetzen. Viele wichtige Funktionen für wirklich atemberaubende Fotos kann man nur mit einer Kamera ablichten. Denn sie punktet etwa mit: fantastischer Bildqualität, schnellen Reaktionen, einem großem Dynamikumfang, sinnvollen Menüs, Geschwindigkeit und Präzision des Autofokus.

Die Vorteile des Smartphones sind: schneller Versand per E-Mail, Teilen der Fotos in den sozialen Medien. Jedoch sind der Handy-Fotografie ansehnliche Fotos nicht abzusprechen.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.